Zitat des Augenblicks:

Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert,
wird die Stimme eines Experten sein, der sagt:

‚Das ist technisch unmöglich!’“

— Peter Alexander Ustinov
Biotreibstoff-Anbau zerstört US-Graslandschaften
Biotreibstoff-Anbau zerstört US-Graslandschaften

[ ÖKOfimmel! } Biotreibstoff-Anbau zerstört US-Graslandschaften!

Share on facebook
Share on google
Share on vk
Share on twitter
Share on pinterest
Share on tumblr
Share on email
Share on whatsapp
Share on telegram
 
 

[heading style=“1″]

Biotreibstoff-Anbau zerstört US-Graslandschaften!

[/heading]

Mais und Soja nehmen überhand
Süddakota und Iowa stark betroffen!

Biotreibstoff-Anbau zerstört US-Graslandschaften
Biotreibstoff-Anbau zerstört US-Graslandschaften

Brookings (pte008) – Der Run auf Biotreibstoff zerstört in Amerika sehr schnell einmalige Graslandschaften und Weiden. Wissenschaftler der South Dakota State University http://sdstate.edu haben Satellitenbilder von fünf Bundesstaaten im westlichen Getreidegürtel untersucht. Es zeigte sich, dass 530.000 Hektar Graslandschaften zwischen 2006 und 2011 zugunsten von Mais- und Soja-Anbau verschwunden sind. Am stärksten betroffen waren Süddakota und Iowa. Jedes Jahr werden dort fünf Prozent der Weiden in Anbauflächen umgewandelt.

 [divider top=“1″]

 

Bedrohung für Vögel!

English: A Willet (Tringa semipalmata, previou...
English: A Willet (Tringa semipalmata, previously Catoptrophorus semipalmatus) in Panama. (Photo credit: Wikipedia)

Dieser Trend wird durch die steigende Nachfrage für die Ernten beschleunigt. Teilweise verantwortlich dafür sind Anreize, sie für Treibstoff und nicht für Nahrungsmittel zu nutzen. Der Wechsel von Wiesen zu Anbauflächen führt zu einem drastischen Rückgang bei den am Boden nistenden Vögeln. Einer der wichtigsten Brutplätze für Wildgeflügel, die Prairie-Pothole-Region, ist dadurch auch gefährdet. Die Felder reichen mittlerweile bis auf 100 Meter an die Feuchtgebiete heran. Experten zufolge brütet hier die Hälfte der nordamerikanischen Enten.

 

Laut Bill Henwood von der Temperate Grasslands Conservation Initiative sind diese Studienergebnisse Besorgnis erregend. „Landschaft für die fragwürdigen Vorteile von Biotreibstoffen auszutauschen ist kontraproduktiv. Die Rekorddürre im vergangenen Jahr hat im Getreidegürtel fast die ganzen Ernten zerstört.“ Details der Untersuchung wurden im Fachmagazin PNAS http://pnas.org veröffentlicht.

 [divider top=“1″]

 

 

 

 

 

Enhanced by Zemanta
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

More to explorer

Ein Schimpanse sucht nach Krabben. (Kathelijne Koops) (Bild: beamue)

Petry Heil! } Schimpansen fischen und fressen Krabben!

Schimpansen ernähren sich vor allem vegetarisch, manchmal fressen sie Fleisch. Forschende der Universität Zürich zeigen nun zum ersten Mal, dass Schimpansen auch Krabben fressen. Sie beobachteten in Guinea, wie Schimpansen regelmässig nach Krabben fischen.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen