Zitat des Augenblicks:

Mir tut jeder Mensch leid, der nicht genug Phantasie hat, um ein Wort mal so und mal so zu schreiben.

— Mark Twain
Ehemaliger britischer Spion über die verheerenden Gefahren der Mikrowellentechnologie
Ehemaliger britischer Spion
über die verheerenden Gefahren der Mikrowellentechnologie!

[ VERHEEREND! ]: Über die verheerenden Gefahren der Mikrowellentechnologie!

Share on facebook
Share on google
Share on vk
Share on twitter
Share on pinterest
Share on tumblr
Share on email
Share on whatsapp
Share on telegram


[ VERHEEREND! ]:

Ehemaliger britischer Spion
über die verheerenden Gefahren der Mikrowellentechnologie!

 

 

Ehemaliger britischer Spion über die verheerenden Gefahren der Mikrowellentechnologie
Ehemaliger britischer Spionüber die verheerenden Gefahren der Mikrowellentechnologie!

In Bezug auf die Mobilfunk- und Mikrowellentechnologie sagt der ehemalige britische Physiker und Spion des Geheimdienstes Dr. Trower: „Diese Industrie und der Teil der Regierung, der sie unterstützt, ist für mehr zivile Todesfälle und kranke Menschen verantwortlich als der gesamte weltweite Terrorismus aller Zeiten bisher verursacht hat.“ Er vermutet zudem, dass durch das Wachstum der Mobilfunkindustrie in den letzten 15 Jahren mehr Tote und Verletzte verursacht werden könnten, wie der gesamte Zweite Weltkrieg gefordert hatte.

 

Deutsch: Montreal: Sendemast auf dem Mont Royal
Deutsch: Montreal: Sendemast auf dem Mont Royal (Photo credit: Wikipedia)

Dr. Barrie Trower ist pensionierter britischer Physiker und Experte für Mikrowellenwaffen der Kriegsmarine und des Geheimdienstes des Vereinigten Königreichs. Seit den frühen 60er Jahren wurde er im Regierungsprogramm über alle Aspekte von Mikrowellen-Kriegsführung trainiert und ausgebildet. Später wurde er auch Spion des Militärgeheimdienstes eingesetzt. In einem im Jahr 2012 geführten Interview spricht Dr. Trower über erschreckende Insiderinformationen und Erkenntnisse, die er im Laufe seiner langjährigen Tätigkeiten gesammelt hat.

 

Die US-Botschaft in Moskau und Mikrowellenwaffen

 

Als einen besonders bekannten Fall sprach Dr. Trower an, dass im Kalten Krieg bei Angestellten der US-Botschaft in Russland eine enorme Menge bestimmter Krankheiten aufgetreten seien. So sollen vermehrt Brustkrebs, Kinder-Leukämie und andere Krebsarten vorgekommen sein. Als eine gezielte Bestrahlung mit Mikrowellen festgestellt wurde, sollen die Amerikaner allerdings nicht ihre Landsleute darüber aufgeklärt haben, sondern sie vielmehr für eigene Waffenentwicklungen als „Versuchskaninchen“ eingesetzt haben, so Dr. Trower. „Als entdeckt wurde, was dort geschah, gab es anfangs ein Verleugnen, dann folgte ein Aufdeckungsreport und am Schluss schrieb ein sehr bewanderter Professor mit 18 Professuren, Herr John Goldsmith, den entscheidenden Dienstbericht. Er fand heraus, dass niedrigintensive Mikrowellenstrahlung ein enormes Ansteigen der Krebs-, Leukämie- und Krankheitseffekte verursacht.“, fasst Dr. Trower zusammen.

 

Das Interview ist mittlerweile von Werner Altnickel ( www.Chemtrail.de ) auf deutsch übersetzt worden:

 Quelle: Extremnews.com

 

Enhanced by Zemanta
[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]
Werbung

Werbung

More to explorer

Pappkamerad Musik-Piraterie?

Musikpiraterie! } „Stream-Ripping“ boomt!

In Deutschland dürften Privatpersonen einzelne Kopien zum privaten Gebrauch machen, solange die Vorlagen nicht illegal erstellt wurden. Vor allem auf YouTube ist Stream-Ripping laut Solmecke deswegen üblicherweise erlaubt.

Arne Schmitt, Straßenmusiker

Arne Schmitt! } Der Pianist auf den Demos!

Auf einigen Live-Streams von den Freiheits-Demos entdeckten wir verwundert einen „Mann mit Klavier!“  Wer ist dieser Mann? Was macht er sonst noch?