Zitat des Augenblicks:

Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht.

— Albert Einstein
Photo: Bernd Kasper / pixelio.de
Photo: Bernd Kasper / pixelio.de

[ ProPagandaKrieg! } USA will Manipulation im Netz automatisieren!

Share on facebook
Share on google
Share on vk
Share on twitter
Share on pinterest
Share on tumblr
Share on email
Share on whatsapp
Share on telegram

.

 DoC GermaniCus sagt:
Wenn die USA die Navy forschen lassen, so wird die
Sache sicherlich nicht rein kommerziellen Zielen dienen!
Scheinbar arbeiten die seither bezahlten Trolle nicht effizient genug
oder kommen auf Dauer zu teuer.

Denkbar wäre aber auch eine bevorstehende
massive Erweiterung des bisherigen Propaganda- Krieges..

 


 

 

 

US Navy forscht
zu Manipuation über Social Media!

 

 


 

Washington (pte001) – Die US Navy http://www.navy.mil , gibt zig Mio. Dollar aus, um den Einfluss sozialer Medien und ihre Manipulationsmöglichkeiten zu studieren. Die von der University of Florida http://ufl.edu durchgeführte Studie „Containment Control for a Social Network with State-Dependent Connectivity“ zeigt, dass sich die mathematischen Prinzipien, die zur Kontrolle autonomer Roboter verwendet werden, auch in sozialen Netzwerken nutzen lassen.

 

 

Folgsame Bürger als Ziel!

 

1948 - propaganda Santa
1948 – propaganda Santa (Photo credit: x-ray delta one)

Die Experten fanden heraus, dass diese speziellen mathematischen Modelle dazu verwendet werden können, um die Meinung in sozialen Medien in eine gewünschte Richtung zu lenken. Die Sprache, die dabei verwendet wird, entspricht der sogenannten Graphentheorie, die auch das Herz jeder Suchmaschine darstellt. Und es bildet auch das Fundament, Schwärme autonomer Roboter zu dirigieren.

 

„Es gibt eine Gruppe von Führern, wobei jeder einzelne dieser Führer ein bestimmtes Ziel und eigene Schwerpunkte hat. Ziel ist es, dass diese Leute die Meinung ihrer Follower – also Menschen, die sich in der sozialen Gruppe des Leaders aufhalten, aber nichts von seinem höheren Ziele wissen – verändern“, unterstreicht Forschungsleiter Warren Dixon. Dixons Experimente basieren derzeit nur auf Robotern.

 

 

 

Manipulationen längst Alltag!

Ich habe eine neue Gruppe gegründet.
Ich habe eine neue Gruppe gegründet. (Photo credit: ingrid eulenfan)

Ein Test an einer Gruppe an Menschen, um Dixons Hypothese zu untermauern, steht noch aus, soll aber bald geschehen. „Menschen wollen nicht manipuliert werden. Aber jeden Tag werden wir manipuliert – über Werbung, führende Politiker, religiöse Führer oder in der Arbeit“, so der Experte. Er glaubt, dass die mathematischen Modelle überall Anwendung finden können.

Geht es nach Dixon, so lassen sich seine Modelle beim Marketing bis zum Personalmanagement einsetzen. „Wir arbeiten, weil wir dafür bezahlt werden. Aber wie viel muss ich jemandem bezahlen, so dass er arbeitet? Wenn ich ihm einen sporadischen Bonus gebe, kann ich ihm dann weniger insgesamt bezahlen? Wie bringe ich Leute dazu, Levi’s oder Wrangler zu kaufen?“, fragt der Branchenfachmann abschließend.

 

 

 

 

 

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

More to explorer

Ein Schimpanse sucht nach Krabben. (Kathelijne Koops) (Bild: beamue)

Petry Heil! } Schimpansen fischen und fressen Krabben!

Schimpansen ernähren sich vor allem vegetarisch, manchmal fressen sie Fleisch. Forschende der Universität Zürich zeigen nun zum ersten Mal, dass Schimpansen auch Krabben fressen. Sie beobachteten in Guinea, wie Schimpansen regelmässig nach Krabben fischen.

Metallveredelung und mehr vom Fachmann!

Hilfe vom Fachmann! Metallverarbeitung ist heutzutage eine komplexe Angelegenheit. Jede Technik und jedes Metall haben so ihre speziellen Eigenschaften und Eigenheiten, mit

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen